Entgehen Sie der Dispo-Falle!

Ich glaube (und befürchte), dass heute jeder über einen Dispo (Abkürzung für Dispositionskredit) verfügt und dieser auch häufig in Anspruch genommen wird. Solange der Dispo nur gelegentlich zur Überbrückung kleinerer finanzieller Engpässe genutzt wird, spricht auch nichts gegen ihn. Steht das Konto jedoch dauerhaft in den roten Zahlen, dann ist der Dispo eine sehr teure Angelegenheit. Zinssätze von 12% - 16% sind hier eher die Regel, als die Ausnahme. Bei einer dauerhaften Überziehung von beispielsweise 5.000€ zahlen Sie bei den o.g. Zinssätzen zwischen 600€ und 800€ pro Jahr an Zinsen - ohne jegliche Tilgung!

 

Sollten Sie den Dispo dauerhaft in Anspruch nehmen, so rate ich Ihnen zu einer Umschuldung in einen Ratenkredit. Die Zinssätze bewegen sich hier in einem Rahmen von ca. 4,5% bis 10%. Wenn wir bei unserem Beispiel bleiben, wären Sie bei einer monatlichen Rate von rd. 80€ pro Monat (=960€ pro Jahr) nach sechs Jahren schuldenfrei. Die Ratenhöhe können Sie durch die Wahl einer anderen Laufzeit Ihren Bedürfnissen entsprechend anpassen. Bei Check24 (oder anderen Verbraucherportalen) könne Sie relativ einfach und schnell eine für Sie akzeptable Lösung finden.

 

Nach der Umwandlung des Dispos in einen Ratenkredit sollten Sie eine erneute Inanspruchnahme des wieder verfügbaren Dispos auf jeden Fall vermeiden! Ansonsten laufen Sie Gefahr sich immer weiter zu verschulden.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Sponsoren gesucht

Wenn Sie mich beim Aufbau und Betrieb der Money Watchers Community finanziell unterstützen möchten, können Sie dies über den folgenden Spenden-Button von PayPal tun.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Hilfe.